Ein Fazit der PREMIUM GROUP: Zahlen und Fakten

Zeit

Freitag 14.07.2017
10:49 Uhr

Über das Event

Mit rund 1.800 Marken, 81 % davon aus dem Ausland, sowie zahlreichen neuen Brands, die bis zu 30 % der Portfolios ausmachen, bot die PREMIUM GROUP auf all ihren Plattformen – PREMIUM, SHOW&ORDER AT KRAFTWERK BERLIN, SEEK, BRIGHT und #FASHIONTECH – eine visionäre Momentaufnahme des internationalen Modemarktes auf insgesamt 51.000 Quadratmetern.

Mit neu definierten Trendthemen und innovativen Konzepten positionieren sich die Formate der PREMIUM GROUP als Point of Experience. Der Fokus liegt darin, Plattformen zu schaffen, die durch die Inszenierung von relevanten Inhalten und die Präsentation von innovativen Konzepten inspirieren und Impulse liefern sowie den gegenseitigen Austausch und Wissenstransfer fördern.

Die Konzeptionierung der SHOW&ORDER AT KRAFTWERK BERLIN als erlebbarer Konzept-Store mit der 15LOOKS Trend Show und der Versace-Ausstellung, die zahlreichen Community-Events der SEEK und BRIGHT sowie die auf allen Plattformen inszenierten Food-Trends bieten dem Handel immenses Ideenpotential. Die Ausstellerparty im Katerblau, der ehemals legendären Bar25, war für die 2.000 Gäste eines der vielen Event-Highlights, die die PREMIUM GROUP für ihre Kunden veranstaltete. Die SHOW&ORDER AT KRAFTWERK BERLIN präsentierte ca. 200 feminine Kollektionen.

Von der Branche besonders gelobt wurden die Organisation und die Customer Journey aller Plattformen durch Services wie das umfangreiche Shuttle-Network und das Joint Ticketing, die den Kunden den Besuch aller Plattformen erleichterten. Ebenso fanden der PREMIUM GROUP Katalog, das PREMIUM GROUP Magazine im neuen Look & Feel großen Anklang. Die PREMIUM GROUP App stellt mit rund 500.000 Page Impressions und knapp 15.000 Usern inzwischen eine der Haupt-Informationsquellen für die der PREMIUM GROUP Besucher dar – mit Informationen zu allen Brands und Events sowie der Routenführung via GPRS. Durch das digitalisierte Lead-Management der PREMIUM GROUP konnte analysiert werden, dass einige Aussteller eine Besucherdichte von bis zu 3.000 Personen auf ihren Ständen zählen konnten.


BUSINESS & NETWORKING & TRENDS
Der Besuch von Bundesministerin Brigitte Zypries, die nach dem Empfang auf dem Stand des Fashion Council Germany in der Halle 4 der PREMIUM einen Rundgang über die Messe machte, um nationale und internationale Modeunternehmen zu besuchen, unterstrich die wirtschaftliche und politische Relevanz der PREMIUM und der Modeindustrie in Deutschland. Mit einer immensen Besucherdichte konnten einige Aussteller durch das digitalisierte Lead- Management bis zu 3.000 Besucher auf ihren Ständen zählen. Herausragend gestaltete sich das vielfältige Food-Angebot, das von Burgern und BBQ über italienische Tapas und frische Pasta, kubanische, mexikanische und koreanische Küche bis hin zu Hanf-Pizzen, Waffeln und veganen Spezialitäten reichte. Die Integration von Networking-Lounges in Kooperation mit mintroom.de ermöglichte es den Besuchern, zwischen den Terminen zu relaxen und sich auszutauschen. Der Besuch von verschiedensten TV- und Radio-Sendern sowie Vertretern von Print- und Onlinemedien und zahlreichen Influencern stellte sicher, dass die PREMIUM national und international mit allen aktuellen Trendthemen, die die PREMIUM bereits vorab definiert hatte, weitereichend gefeatured wurde.

Tags

Messe
©Offenblende