06.01.2021 Konferenz

202030 - The Berlin Fashion Summit 202030 - The Berlin Fashion Summit

Berlin startet mit einem neuen kollektiven Mode Format ins Jahr 2021

Mit dem digitalen Format 202030 – The BERLIN FASHION SUMMIT startet Berlin im Januar zur Fashion Week als der Standort für Nachhaltigkeit, Innovation und Kreativität in der Mode gestärkt ins neue Jahr. Im Rahmen der Neuausrichtung der Berlin Fashion Week organisiert das studio MM04 in Zusammenarbeit mit Sqetch  und dem Beneficial Design Institute ein neues kollektives Content-Format mit dem Ziel, zukunftsweisende Modesysteme zu kreieren und zu fördern. Internationale und lokale Expert*Innen sowie Vordenker*Innen aus der Modebranche, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Politik, Kunst als auch der Technologiebranche werden zum 202030 - The Berlin Fashion Summit eingeladen, der aus zwei Teilen besteht: Dem Pop Up Think Tank (7. – 14. Januar) und dem Summit (22. – 24. Januar). Berlin ruft dazu auf, die neuen „Goldenen Zwanziger“ zum Jahrzehnt des Wandels für die Modebranche zu machen: Mit dem 202030 – THE BERLIN FASHION SUMMIT wird eine interdisziplinäre Plattform erschaffen, die die kreative Avantgarde, kritische Protagonist*Innen der Grassroots-Bewegung und Vertreter aus verschiedenen Branchen dazu befähigt, gemeinsam neue Ansätze und Visionen zu konzipieren und umzusetzen.

"Wir sehen die Herausforderung darin, Lösungen für die komplexen Bedürfnisse der vielfältigen Modeindustrie, Verbraucherkulturen, innovationsorientierte Nachhaltigkeit und der Technologieentwicklung zu finden. Daher ist der Wissensaustausch, die Übersetzung zwischen verschiedenen Fachrichtungen und vor allem die Zusammenarbeit zwischen Stakeholdern entscheidend" – Max Gilgenmann, studio MM04.

Durch die Einbindung von Expert*Innen aus unterschiedlichen Disziplinen konzentriert sich der 202030 - THE BERLIN FASHION SUMMIT darauf, einen visionären, kreativen und inspirierenden Dialog anzuregen. Ziel ist es, mit einem mehrstufigen Prozess eine Brücke zwischen bestehenden Innovationen und der Industrie zu schlagen und konkrete greifbare Verbindungen und Lösungen für eine nachhaltigere Zukunft der Mode zu gestalten. Das digitale Format besteht aus zwei Teilen: dem Pop Up Think Tank (7. – 14. Januar) und dem Summit (22. – 24. Januar). Der Pop Up Think Tank dient als erster experimenteller und vorbereitender Teil und umfasst drei Workshops mit hochkarätigen Expert*Innen

Um einen offenen Gedankenaustausch zu gewährleisten und sinnvolle Diskussionen zu fördern, werden die Workshops in einem nicht öffentlichen Rahmen abgehalten. Dabei liegt der Fokus auf der Zukunft der Mode als Kultur, der Modeindustrie und Mode als Produkt und den damit einhergehenden systemrelevanten Fragen, die in den Workshops aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden sollen.

Ausgewählte Teilnehmer sind u.a.:

  • Leslie Holden / Mitgründer The Digital Fashion Group 
  • Cornelia Kangur / CEO For Future's Sake 
  • Evelyn Mora / Gründerin der Helsinki Fashion Week 
  • Stefan Siegel / CEO Not Just A Label 
  • Melissa Drier / Modejournalistin 
  • Ivana Perbi-Ohlheiser / Gründerin Wardrobe Affaire
  • Magnus Dorsch / Senior Projektmanager About You 
  • Viktoria Kanar / Mitgründerin Re-Fresh Global 
  • Giancarlo Pazzanese / Senior Dozent Amsterdam Fashion Academy 
  • Huang Damur / Gründer Damur 

Der Summit ist der Hauptteil des Formats und öffnet den Dialog für ein breiteres und öffentliches Publikum. Jeder Summit Tag widmet sich jeweils einem der Themen der Workshops #1 Fashion Culture, #2 Fashion Economy und #Fashion Product. Dabei werden einzelne Workshop-Teilnehmer die Ergebnisse des Pop Up Think Tanks präsentieren. Dazu werden inspirierende Keynotes gehalten, gefolgt von Präsentationen der „Best Practices“.

Bestätigte Keynote Speaker sind:

  • Bandana Tewari (Lifestyle Journalistin & Nachhaltigkeitsaktivistin)
  • Matthew Drinkwater (Leiter der Fashion Innovation Agency, London College of Fashion, University of the Arts London)
  • Michael Braungart (Mitgründer Cradle to Cradle Design Concept)


Abschließend wird eine Podiumsdiskussion die Erkenntnisse des Tages zusammenfassen und zukunftsweisende Lösungen sowie Richtlinien für zukünftige Verfahren in der Modeindustrie aufzeigen. Der 202030 - THE BERLIN FASHION SUMMIT widmet sich mit seinem Namen und seinem inhaltlichen Konzept einer Dekade, die schon vor der Pandemie von vielen als die transformativen Zwanziger bezeichnet und postuliert wurde. Die Covid-19-Pandemie und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Stillstände haben die Modeindustrie vor noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt und erneut gezeigt, dass das derzeitige veraltete System, auf dem die Modeindustrie aufgebaut ist, nicht so bleiben kann, wie es ist. Um den Wandel zu einem grüneren, nachhaltigeren Modesystem zu beschleunigen, ist es notwendig, alle verfügbaren Ressourcen, Potenziale und Visionen zu nutzen. Die deutsche Hauptstadt, die für ihre lebendige Kreativität und ihre lokalen, fachübergreifenden Experten bekannt ist, bietet perfekte Bedingungen, um den Status Quo zu verstehen und zu diskutieren.

"Berlin steht nicht nur im Modebereich für Vielfalt, Individualität und Zeitgeist. Auch die wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft haben hier längst Fuß gefasst. Dank unzähliger nachhaltiger Marken, Shops, Initiativen, Pioniere sowie einer stetig steigenden Anzahl sensibilisierter KäuferInnen ist Berlin die lebendige Hauptstadt der nachhaltigen Mode. Ich freue mich, dass wir der Berliner Modewoche mit dem neuen Fashion Summit zu Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen einen weiteren wichtigen Baustein hinzufügen. Besonders ist, dass wir mit den Veranstaltern und Modelabels ein gemeinsames Nachhaltigkeitsverständnis für Berlin und die Berlin Fashion Week entwickeln, welches wir Schritt für Schritt ausdehnen wollen. Lassen Sie sich überraschen!" – Ramona Pop, Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe

Weitere Informationen und ein aktualisiertes Programm finden sich hier.

Zur Teilnahme an 202030 - THE BERLIN FASHION SUMMIT können Sie sich hier anmelden.

MORE NEWS MORE NEWS