21.02.2021 202030

ARYS: Nur für jeden Tag – nachhaltige, urban Outerwear ARYS: Nur für jeden Tag – nachhaltige, urban Outerwear

Die kompakte Fusion von Outdoor und Urban Fashion.

Wenn du an Streetwear-Styles nicht findest, was deinem Geschmack entspricht, dann design’ doch einfach selber! So oder so ähnlich war der Ansatz von Frederik alias Fritz Sturm, als er 2014 seine erste eigene Kollektion „auferstehen“ ließ – ARYS. Eine Zusammenführung von Outdoor-Funktion und Urban Style, die für genau diese Kombination von souverän innovativem Design und nachhaltiger Herstellung schon fünfmal mit dem ISPO-Award ausgezeichnet wurde. 

Von Berlin bis Tokio – „ob du auf dem Fahrrad durch strömenden Regen fährst oder zum Pitch deiner nächsten Geschäftsidee antrittst“, Fritz Sturm hatte mit seinem Brand ARYS die „kompakte Fusion von Outdoor und Urban Fashion“ als Vision am Himmel seiner Träume und Unternehmer-Lust.
Mit dem fertigen BWL-Studium im Backpack, schnappte sich der 28-jährige Leidenschaftsberliner, die Designerin Larissa Lipp und fand in ihr die perfekte Partnerin, um seine Ideen und Vorstellungen einer universalen „Outerwear“ in die Realität umzusetzen.

Nachhaltigkeit und maximal mögliche Fair Fashion-Produktion waren von Anfang an insofern kein Thema für ARYS als Fritz Sturm und sein Team es heute im zweiten bzw. dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts als selbstverständlich empfinden, dass man innovative Re- & Upcycle-Fasern und Materialien verwendet, wo und wie es nur geht. Dass man durch hochwertigste Rohstoff-Quellen und entsprechende Verarbeitung für die angesagte Langlebigkeit der Mode sorgt und auch hinsichtlich der Lieferketten und Produktionsstätten schlicht die Augen offen hat und kontrolliert, dass in den Fabriken faire Löhne ausgezahlt werden.



„Upcycling, Transparenz, Nachhaltigkeit sind keine Themen mehr, sondern selbstredend integiert.

ARYS heftet sich die Sustainability nicht groß auf die Fahnen. Wie der Label-Name mit dem Rückbezug auf das englische Wort „arise“ es sagt, erwuchs die Marke als Antwort auf den herkömmlichen Freizeitmode-Markt mit einem Angebot an Fair Fashion-Design, das Fritz Sturm schlicht nicht begeisterte.

ARYS bezieht seit je seine Stoffe aus Österreich, Schweiz, Italien, Portugal und aus China für den japanischen Markt. Die neuen Materialien aus den Circular-Technologien wie Seaqual, Lyocell, Comfortemp oder Ecorepel werden laufend neu in den Kollektionen implementiert.

 

Drei preisgekrönte Multifunktionsmäntel und ein Wende-Poncho …

haben das junge Label unerwartet rasch als echtes Brand in der Avantgarde-Branche von Urban bzw. All-Year Outerwear etabliert. Hinzu kamen die Klassiker der Kollektion wie Biker-gerecht gepolsterte Hosen und atmungsaktive, winddichte Westen für jede Jahreszeit. Die Wattierungen bestehen – ganz nebenbei – zu 100 Prozent aus recycelten Plastikflaschen.
An Ideen für ausgeklügelte Features und Funktionen wie einer integrierten Geldbörse oder Laptop-Tasche, hat es Fritz Sturm nie gefehlt und so legte er mit ARYS einen Raketenstart hin. Gleich bei der allerersten ISPO Messe-Präsentation 2015 wurde die brandneue Kreativität und eigenwillige Urbanität der ARYS Funktionstextilien von einem asiatischen Großeinkäufer entdeckt. Und über Nacht hat dieser die ambitionierten Newcomer in Japans angesagtesten Stores untergebracht.



Von der puristischen Architektur moderner Innenstädte inspiriert …

So beschreibt Fritz Sturm die Linie, den Look, das Feeling seiner Fashion und nur halbjährlich adaptierten Kollektionen. Auch seine Signature-Farbe „Raven“, das spezifische ARYS Schwarzgrau, sei den Licht- und Wolkenspiegelungen auf den Glasfassaden futuristischer Hochhäuser abgeschaut. Und so werfen er und die ARYS-Fans sich mitten hinein „ins pulsierende Großstadtleben, gegen Wind und Wetter gewappnet“ und hoffentlich auch gegen die ganz neuen Stürme unserer aktuellen Zeit. // Uta Gruenberger 

Weitere Informationen
ARYS

MORE NEWS MORE NEWS