05.08.2020 Sustainable Fashion

Berliner Label GmbH vereint Nachhaltigkeit mit urbanem Lifestyle Berliner Label GmbH vereint Nachhaltigkeit mit urbanem Lifestyle

Das nachhaltige Berliner Label GmbH hat es 2020 in das Finale für die weltweit renommierte Auszeichnung für aufstrebende Modetalente geschafft.

Mit ihrem 2016 gegründeten Label „GmbH“ haben sich die zwei Wahlberliner Serhat Isik und Benjamin Alexander Huseby längst einen Namen in der internationalen Modeszene gemacht. Entstanden ist die Idee zu diesem besonderen Design-Kollektiv in langen Berliner Clubnächten unter Freunden. Seitdem vereinen der Modefotograf Huseby und der Modedesigner Isik in ihren Kollektionen Nachhaltigkeit, faire Produktion und politische Statements. Ein wiederkehrendes Muster des individuellen Designkonzepts ist die Verbindung von Elementen des mittleren Ostens mit solchen aus der Welt des urbanen Berlin-Lifestyles. Für die Kreation ihrer Looks verwenden die talentierten Nachwuchsdesigner vor allem Stoffe und Materialien, die aus Überproduktionen der Luxusbranche stammen. Nachhaltigkeit ist ist beim GmbH-Kollektiv mehr als nur ein Label, das sich gut verkauft. Es ist vor allem selbst gelebte Einstellung und umfassendes Statement. In ihre Designs fließen sowohl persönliche Erfahrungen, Ansichten und die Affinität zum Nachtleben als auch ein deutlich multikulturell geprägter Hintergrund mit ein. 

Auch die unabhängige Jury des International Woolmark Prize erkannte, wieviel Talent in dem Berliner Label steckt. Aus insgesamt über 300 Bewerbungen aus fast 50 Ländern, wurde das Design-Kollektiv in diesem Jahr unter die zehn Finalisten gewählt. Bedingung für die Teilnahme war die Präsentation einer Capsule Collection mit sechs Merinowoll-Looks, deren Produktionswege transparent und nachvollziehbar gestaltet wurden.

Überzeugen konnte im Februar 2020 der irländische Designer Richard Malone, der neben dem Preisgeld in Höhe von AU$ 200.000 (etwa € 122.000) auch die Chance erhält, eine Merinowolle-Sonderkollektion über das Partnernetzwerk des International Woolmark Prize in weltweit führenden Boutiquen und Kaufhäusern vermarkten zu lassen. Initiiert wurde der Preis ursprünglich im Jahr 1953 durch eine Inititative des internationalen Wollsekretariats. Seitdem wird er jährlich an herausragende Modetalente aus aller Welt vergeben. Unter anderem ging der Preis bereits an Modegrößen wie Karl Lagerfeld oder Yves Saint Laurent.

Weitere Informationen:

International Woolmark Prize

GmbH

Die Funktionskleidung für das Berliner Nachtleben

MORE NEWS MORE NEWS