10.08.2020 Sustainable Fashion

Verantwortung tragen mit Marina Hoermanseder Verantwortung tragen mit Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseder beteiligt sich an der Initiative „Verantwortung tragen“, die den Seenotrettungsverein Sea-Watch unterstützt.

Seit 2014 sind mehr als 20.000 Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken, viele weitere werden vermisst. Die Kreativagentur Dojo möchte aktiv helfen und hat die Initiative „Verantwortung tragen“ ins Leben gerufen, für die sie mit bekannten Designer*innen und Labels zusammenarbeitet, um Spenden für den Seenotrettungsverein Sea-Watch zu sammeln. Zu den Unterstützern der Kampagne zählt auch die Berliner Designerin Marina Hoermanseder, die zu diesem Zweck in Zusammenarbeit mit geflüchteten Jugendlichen eine Reihe von Statement-Pieces für die „Verantwortung tragen“-Kollektion entworfen hat. Alle Gewinne, die durch den Verkauf der Teile aus der limitierten Kollektion erzielt werden, werden an Sea-Watch gespendet.

Kollektion mit starker Botschaft für den guten Zweck

Marina Hoermanseder hat ihre Kollektion mit dem solidarischen Slogan „My friend came over the ocean“ versehen und möchte ein klares Statement setzen:

„Die Pullover, die ich gemeinsam mit jungen Geflüchteten vom THE POETRY PROJECT herstelle, sollen nicht einfach nur Kleidungsstücke sein, sondern für ihre ganz persönlichen Geschichten stehen. Es ist wichtig, hinzuschauen, zuzuhören und sein Herz sprechen zu lassen – es gibt viele Menschen auf diesem Planeten, die nicht das Privileg haben in Wohlstand zu leben und darin aufgewachsen zu sein. Die Schicksale bewegen mich und ich bin dankbar, dass ich die Chance habe, mit den Jugendlichen zusammen arbeiten zu dürfen, gemeinsam mit ihnen verbunden und kreativ zu sein, um die Botschaft – den Appell an die Menschlichkeit – durch die Pullover zu vermitteln.“

Um thematisch auch jüngeres Publikum zu erreichen konnte die Initiative öffentlichkeitswirksame Botschafter*innen wie Moderatorin Palina Rojinski, Sängerin Lena Meyer-Landruth und Schauspieler Kida Khodr Ramada gewinnen, die die Kampagne in den Sozialen Medien verbreiten.

Darüber hinaus haben alle teilnehmenden Labels und die Kreativagentur Dojo die Website Verantwortungtragen.org ins Leben gerufen, die weitere Informationen sowie einen Online-Shop bereitstellt.

Weitere Informationen:

https://verantwortungtragen.org/

https://sea-watch.org/

https://www.marinahoermanseder.com/

MORE NEWS MORE NEWS