Designer Designer

Schon lange müssen sich nachhaltige Designs, Bio-Fasern und fair produzierte Mode nicht mehr im Schatten verstecken. Viele Berliner Talente zeigen, dass auch nachhaltige Mode stylisch und modern sein kann.

  • A Kind of Guise

    Direkte Kommunikation, allerfeinste Handwerkskunst und kurze Entfernungen – Aus diesen und noch viel mehr Gründen verpflichtet sich A Kind of Guise zur Erhaltung des traditionellen Werts „Made in Germany“. Mit einer begrenzten Produktion und der Verwendung sorgfältig ausgewählter Stoffe, garantiert das Label eine hohe Qualität sowohl, was die Produktion, als auch die Materialien seiner Produkte betrifft.

  • Torstraße 106

    10119 Berlin

    A.D.Deertz

    Kollektionen aus Buenos Aires, Hanoi und Bangkok: mit ihrem 2000 gegründeten Label A.D. Deertz verbindet Wibke Deertz Mode, Kreativität und Reiselust. An ihren klassischen, zeitlosen Kollektionen arbeitet sie unabhängig von den typischen Quartalsaisons in der Modebranche und lässt sich lieber mehrere Monate Zeit, um sich von verschiedenen Kulturen und Orten auf der ganzen Welt inspirieren zu lassen.

  • Bendastr. 9

    12051 Berlin

    Benu Berlin

    Bennu aus der ägyptischen Mythologie, auch bekannt als der "Phönix, der aus der Asche aufsteigt", ist voller Kraft und Jugend – Inspiration für das Label Benu Berlin. Die Vision der Designerin Karen Jessen ist es, das Schneiderhandwerk in Berlin wieder zu integrieren und einen Vorschlag für eine bewusste Konsumweise aufzuzeigen. Benu Berlin konzentriert sich daher auf außergewöhnliche Techniken und Materialmanipulationen, die Streetwear in tragbare Kunstwerke verwandelt.

  • AGNES NORDENHOLZ

    Das Slow-Fashion-Luxuslabel wurde 2015 in Berlin gegründet. Agnes Schorer ist der kreative Kopf hinter AGNES NORDENHOLZ. Sie verfolgt das Ziel mit AGNES NORDENHOLZ seelenvolle Produkte zu produzieren, die lange halten und gleichzeitig hohe Handwerkskunst mit faszinierendem Design verbinden.

  • Urbanstraße 71, Hof 3, TRH. 4, OG. 1

    10967 Berlin

    Anekdot

    Bei Anekdot geht es um Anekdoten. Individuell in Berlin designed und produziert, stellt Anekdot außergewöhnliche, hochwertige Produkte her, die Geschichten erzählen. Das Upcycle-Unterwäsche-Label achtet darauf, dass seine Entwürfe den vorhandenen Materialien entspringen und nicht andersherum, um eine möglichst nachhaltige Herstellung zu garantieren. Der Firmensitz des Labels ist momentan abwechselnd in Berlin und Schweden.

  • Weichselplatz 3

    12045 Berlin

    Blue Ben

    Die Berliner Firma Blue Ben beschäftigt sich mit dem Wasserverbrauch in der Textilindustrie. Eine unglaublich hohe Menge an Wasser wird benötigt, um Kleidung zu produzieren. Die Firma möchte nicht nur darauf aufmerksam machen, sondern schafft dazu Alternativen. Ihre erste Mission, der “#Bangladesh-Sweater – Made FOR statt IN Blangladesch” spart nicht nur extrem viel Wasser, sondern schafft dieses gleichzeitig durch ein Wasserprojekt in Bangladesch.

  • Danckelmannstraße 34

    14059 Berlin

    BRACHMANN

    Das Berliner Label BRACHMANN interpretiert klassische Designs neu und erweckt sie mit einem Mix aus Eleganz und Urban Style wieder zum Leben, ganz im Sinne des Bauhausstils. Die Stoffe sind aus Naturfasern und handwerklich gefertigt.

  • Heimstraße 17

    10965 Berlin

    Buki Akomolafe

    Das 2016 gegründete Label steht für zeitgemäße hochwertige handgearbeitete Frauenmode mit klaren Schnitten aus ökologischen Materialien wie zertifizierter Baumwolle, organischer Hanf-Seide und individuellen afrikanischen Waxprints.

  • Albertinenstr. 4

    14165 Berlin

    Christine Mayer

    Christine Mayer hat sich mit ihrem Label gleich vielfach Gedanken gemacht. Die Marke steht für Nachhaltigkeit, Humanität und Individualität. Alle Produkte und Kleidungsstücke werden liebevoll in kleinen Schneidereien in Deutschland oder im Berliner Atelier gefertigt und sind aus bio-zertifizierten Stoffen oder aus recycelten Materialien hergestellt.

  • Pflügerstraße 70

    12047 Berlin

    Corvera Vargas

  • Auguststr. 28

    10117 Berlin

    CRUBA

    Reinheit, Achtsamkeit und Kunst. Das Luxus Modelabel für Frauen, CRUBA legt nicht nur auf die zeitlose Tradition des 3D-Designs, sondern auch auf die Verwendung hochwertiger, natürlicher Stoffe wie Kaschmir oder Seide, die ideal auf den weiblichen Körper abgestimmt sind, hohen Wert. CRUBA steht für “Create a Resolution by Using a Berlin Argument” – doch nicht nur durch seinen Namen ist das Label eng mit Berlin verbunden – Die Designerin lässt sich gerne von der Stadt und allem, was auf den Berliner Straßen zu sehen ist, inspirieren.

  • c/o Kelche & Reinke GbR

    Eiswerder Str. 18, Gebäude 129

    13585 Berlin

  • Deepmello

    Der Nachhaltigkeitsgedanke war bei der Gründerin von Deepmello Anne Bansleben bei der Entwicklung von Rhabarberleder von entscheidender Bedeutung. So hat sie geschafft, die Produktion 100% MADE IN GERMANY zu realisieren. Dazu gehören:

    All dies wird mit regionalen Partnern und mit kurzen Transportwegen umgesetzt. Zudem werden die strengen nationalen Anforderungen an Umweltschutz und Arbeitssicherheit berücksichtigt.

  • Liselotte-Hermann-Straße 35

    10405 Berlin

  • Monumentenstraße 33/34

    10829 Berlin

  • Düsseldorfer Str. 75

    10719 Berlin

  • Schröderstraße 14

    10115 Berlin

    Felicious

    “Instant classics”: Für ihr 2006 gegründetes Label Felicious, stellt Felicitas Seidler in ihrem Berliner Studio elegante und zeitlose Schmuckstücke her. Inspiriert von Musik und Film, bis zu Literatur und klassischem Produktdesign, konzentriert sich Seidler vor allem auf kleinere Kollektionen aus sorgfältig ausgewählten Materialien. 

  • Manteuffelstraße 19

    Berlin

    Folkdays (Lisa Jaspers und Heide Storm)

    Das Fair-Fashion-Label Folkdays aus Berlin verbindet modernes Design mit jahrhundertealter Handwerkstradition aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Dabei entstehen hochwertige und handgefertigte Produkte mit Stil.

  • Kurmärkische Str. 13

    10783 Berlin

    Frau Wagner Atelier

  • Wattstr. 11

    13355 Berlin

  • Böttgerstraße 16

    13357 Berlin

    Hund Hund

    Das Berliner Label Hund Hund kreiert Kollektionen für Frauen, Männer und Hunde. Es konzentriert sich auf hochwertige, natürliche Materialien, minimalistisches Design und absolute Preistransparenz. Die Gründer Isabel Kücke und Rohan Michael Hoole arbeiten ausschließlich mit nachhaltig und fair wirtschaftenden Produzenten zusammen. 

  • Anklamer Str. 38, 1. HH  | 1. OG.

    10115 Berlin

    Isabell de Hillerin

  • Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang A

    10179 Berlin

  • Okerstr. 45

    12049 Berlin

    Jyoti-Fair Works

  • Legiendamm 18 - 20

    10179 Berlin

    KASKA HASS Contemporary Couture

  • Bürknerstr. 11

    12047 Berlin

  • Liebigstraße 1A

    10247 Berlin

  • Kaiserin-Augusta-Str. 27

    12103 Berlin

    Lucky Nelly

    Christine Rochlitz gründete die vegane Luxusmarke für Accessories LUCKYNELLY in 2012 in Berlin. Nach ihrem Fashion Design Studium in Bielefeld, setze sie es sich zum Ziel, zu zeigen, wie luxuriös und fashionable vegane Mode ist. Mit mehreren Läden in Berlin und einem online Shop hat sie sich stark in die vegane Modeszene und darüber hinaus etabliert.

  • Fritz-Kirsch-Zeile 33

    12459 Berlin

    Malina Sebastian

    Der Name GALLERY MALINA steht für eine Mode-Galerie, die eine Verbindung zwischen Mode & Kunst schafft. Das Austellungskonzept basiert auf einer Museums-Installation. Das bedeutet, dass Produkte und Kollektionen als Kunstwerke ausgestellt werden. Neben dem normalen Verkauf der Mode gibt es auch kreative Events. Weiterhin ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt der Gallerie und der Fokus liegt darauf, innovative und nachhaltige Marken mit hochwertigen Designs zu unterstützen. GALLERY MALINA steht für ein einzigartiges Konzept, welches Kulturen und Mode in Berlin vereint.

  • Maria Morgana

    Von Kalifornien nach Berlin: Angelehnt an den amerikanischen Küstenstaat, stellt Maria Morgana nachhaltige, elegante Loungewear-Mode her, die in Nordkalifornien entworfen wurde.

  • Reichenberger Str. 136

    10999 Berlin

    Marin et Marine

  • Bürknerstraße 13

    12047 Berlin

    Mayarosa Dresses & Skirts

  • Albertinenstrasse 4

    14165 Berlin

    MAYER. Into the light

  • Kiautschoustraße 14

    13353 Berlin

    Natascha von Hirschhausen

    Die Mode von Natascha von Hirschhausen bietet schlichte Eleganz, zeitgemäßen Luxus und transparente Nachhaltigkeit. Handmade in Berlin. Die ausschließlich natürlichen, exklusiven Materialien werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit kontrolliert und garantieren so best mögliche Standards und schadstofffreie Materialien.

  • Nix

    Das Anfang der 90er Jahre gegründete Label der Designerin Barbara Gebhardt steht für feminines Understatement mit urbanem Charme. Die Stoffe sind GOTS-zertifiziert und werden in einem polnischen Familienbetrieb gefertigt. Abgelegte NIX-Kleidung kann von der Kundin zurückgegeben werden und wird auf den Erwerb eines neuen Stückes mit einem Punktesystem gutgeschrieben.

  • Rosenthaler Str. 51

    10178 Berlin

    P|AGE FASHION

    P I AGE ist ein Berliner Modelabel, das traditionsreiche Stoffe aus Guatemala verwendet, sie aber in unseren europäischen Kontext bringt. Es ist ein individuelles Label, das sich durch klare Linien auszeichnet und sehr tragbar sein soll. Ein Label mit Hintergrund und Geschichte.

  • People Design

    Ausgezeichnet mit dem BKM Preis für kulturelle Bildung, verbindet People Berlin Jugendliche in schwierigen Lebenssituation mit Designern, um den Jugendlichen durch Mode und Kreativität eine Stimme zu geben. Gemeinsam arbeiten Designer und Jugendliche an Editionen und Projekten.

  • Lobe Block – Studio 1.2, Böttgerstraße 16

    13357 Berlin

    R.EH

    Das Design des Labels R.EH spielt subtil auf den Bauhaus-Stil an und steht für Langlebigkeit, Funktionalität und Nachhaltigkeit bei Kleidung, Accessoires und Interior Design. Alle R.EH-Produkte folgen den Richtlinien zu fairer Herstellung und die Zusammenarbeit erfolgt nur mit Herstellern und Familienunternehmen in Deutschland und Peru statt. 

  • Am Friedrichshain 10

    10407 Berlin

    Reinberger Couture

    Weiblich, sinnlich, nachhaltig. Stefan Reinberger kreiert Traumroben und Business-Schick aus ökologischen Materialien. Sein Label Reinberger Couture gründete er 1998. Gefärbt wird – wenn möglich – mit Pflanzenfarben.

  • Karl-Marx-Platz 7

    12043 Berlin

    Sag + Sal

  • Urbanstrasse 71, Hof 3

    10967 Berlin

    Schmidtakahashi

    Seit 2010 experimentiert Schmidttakahashi mit zirkulären Produktionsmodellen und digitalen Medien, um neue Prozesse in der Herstellung von Kleidungsstücken zu initiieren. So sollen neue Standards und Prinzipien im Bereich der High Fashion gesetzt werden. Ihre Vision ist es, neue Einzelstücke aus einer Auswahl gebrauchter Kleidungsstücke herzustellen, die später in einer Online-Datenbank archiviert werden. So können die Kunden die Geschichte jeden Artikels durch Scannen eines QR-Codes nachvollziehen. Dieser Ansatz gibt jedem Stück einen individuellen Kontext und bezieht den Konsumenten mit ein, der mehr als nur ein Kleidungsstück erwirbt und eine persönliche Beziehung zu den Kleidern und ihrer jeweiligen Geschichte entwickelt. 

  • Bödikerstr. 6

    10245 Berlin

    Stoffbruch Fair Fashion

    Wenn man es nicht besser wüsste, würde niemand vermuten, dass die stylischen Klamotten von Stoffbruch wirklich Öko-Mode sind. Produziert werden die Stoffe unter fairen Bedingungen in Europa, designed wird in Berlin. Der Fokus des Ladens liegt auf gedeckten Farben in weiß, schwarz und grau mit raffinierten Schnitten und besonderen Materialien. Cooler Understatement Look, sogeanntene Designer-Streetwear für stil- und umweltbewusste Berliner und dazu sogar erschwinglich. Seit kurzem gibt es im Prenzlauer Berg auch einen zweiten Store.

  • Mulackstrasse 22

    10119 Berlin

    STUDIO JULIA LEIFERT

  • Kastanienallee 73

    10435 Berlin

    The Tribe

    2016 von Modedesigner und Künstler Thoas Lindner gegründet, feiert das Label Vielfalt, Verbundenheit und Veränderung. Sämtliche Teile der Kollektion werden aus Bio-Baumwolle hergestellt und im Berliner Atelier von Hand mit Bio-Farbe bedruckt. Neben Tanktops, T-Shirts und Sweatshirts sind mittlerweile auch Kinderbekleidung, Accessoires, Unikat-Anfertigungen und eine Upcycling-Kollektion im Sortiment.

  • Puschkinallee 39

    12435 Berlin

    Trippen

    Seit Beginn Anfang der 90er Jahre hatten Angela Spieth und Michael Oehler die Idee, Schuhe so herzustellen, dass sich einzelne Komponenten austauschen und erneuern lassen. Umweltauflagen und ökologische Herstellungsweisen werden dabei nicht nur berücksichtigt, sondern haben direkten Einfluss auf die Gestaltung. Dadurch entsteht ein langlebiges Produkt, das dem Kunden gleichzeitig eine große Vielfalt bietet. Die Kollektionen wurden so entwickelt, dass auch kleine Mengen wettbewerbsfähig in Deutschland und Italien produziert werden können. Diese Nähe zur Produktion ermöglicht es, flexibel auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und dabei zeitgleich schnelle Lieferzeiten zu garantieren.

  • Velt

    Designt in Berlin, produziert in einer Schweizer Manufaktur: nachhaltige Schuhe und Taschen aus deutschem Leder.

  • Wet the Label

    Wet the Label stellt Bademode aus recycelten Materialien und mit natürlichen Farbstoffen her. Die Gründerin Mel Wehrli wünscht sich eine harmonische Beziehung zwischen den Menschen und ihrer natürlichen Umwelt. Um Verschwendung und Überproduktion zu vermeiden, werden alle Wet the Label Pieces Bestellung auf gefertigt. Die Bestellung erfolgt über Instagram.

    WEB

    Wet the Label

  • Auguststraße 41

    10119 Berlin

    Wolfen

    Wolfen Germany – benannt nach der Heimatstadt der Gründerin – stellt hochwertige Damen- und Herrenmode, mit besonderem Fokus auf Strick her. Das in Berlin lokalisierte Label stellt seine Waren ausschließlich in Deutschland her und legt hohen Wert auf seine engen Beziehungen zu traditionellen Handwerksbetrieben.

  • Working Title

    Das Berliner Label definiert Luxusmode neu. Komplett ohne Plastik und handwerklich auf höchstem Niveau, machen