FashionTech
Fabian Vogelsteller, LUKSO ©Beate Wätzel Fabian Vogelsteller, LUKSO ©Beate Wätzel

LUKSO-Mitgründer Fabian Vogelsteller im Interview

Markenpiraterie ist ein ernstzunehmendes Thema in der Modeindustrie. Jedes Jahr entstehen durch Fälschungen Verluste in Milliardenhöhe. Mit dem Berliner Startup LUKSO wollen die vier Fashion-Tech-Entrepreneure Marjorie Hernandez, Silke Bolms, Sarah-Jane Godman-Boritzki und Fabian Vogelsteller die Modeindustrie dabei unterstützen, effektiv gegen Markenpiraterie und Fälschungen vorzugehen.

Mit einem speziellen Chip, der basierend auf einer  Blockchain-Technologie jedem Produkt eine unverwechselbare ID zuordnet, kann die Echtheit nachgewiesen werden. Diese innovative Idee haben die Gründer des Startups bereits im Januar auf der Berlin Fashion Week vorgestellt.

Wir haben dem Co-Founder und aus der Blockchain-Szene bekannten Ethereum-Entwickler Fabian Vogelsteller einige Fragen zum Einsatz von Blockchain-Technologien in der Modeindustrie gestellt:

Herr Vogelsteller, wie ist die Idee zum Blockchain-Konzept von LUKSO entstanden?

Die konkrete Idee entstand aus einem Austausch zwischen meiner Frau und Mitgründerin Marjorie Hernandez de Vogelsteller und mir im letzten Jahr. Während Ihrer Arbeit der letzten Jahre, in der sie mehrere Blockchain-Use-Cases entwickelte, wurde ihr klar, dass hier ein riesengroßes Potenzial für die Design- und Fashion-Industrie liegt.

Sie selbst haben eher einen technischen als einen modischen Background?

Ich arbeite seit 3 Jahren im Blockchain-Space und habe maßgeblich an der Entwicklung von Tools und Applikation rund um Ethereum – der zweit größten Blockchain, beigetragen. Zudem habe ich den erfolgreichsten Standard im Blockchain Space, den "ERC 20 Token“ Standard, vorgeschlagen.

Warum liegt Ihrer Meinung nach so ein großes Potenzial für den Einsatz von Blockchain-Technologien in der Fashion Industrie?

Für uns bei LUKSO ist es klar, dass der nächste Schritt für alle Branchen im Zusammenkommen in gemeinsamen Netzwerken liegt, in industriespezifischen Netzwerken. Blockchain ist besonders da stark, wo mehrere Parteien miteinander interagieren wollen, die sich nicht unbedingt vertrauen.
Die Fashion Industrie ist die perfekte Industrie für ein Blockchain-Netzwerk, da sie vorwärtsdenkend und experimentierfreudig ist und besonders hier die Interaktion zwischen den Nutzern ein wichtiger Faktor ist. Auch ist Fälschungssicherheit hier ein bis jetzt ungelöstes Problem.

Wie wird die Blockchain-Technologie der Modeindustrie nutzen?

Blockchain wird nicht nur Authentizität absolut überprüfbar machen, sondern erschafft ein komplett neues Spielfeld für Innovation innerhalb der Fashion- und Design Industrie. Alle zukünftigen Innovationen werden mit digitalem Besitztum zu tun haben. Dies wird jedoch nur möglich durch eine Blockchain-Infrastruktur, der jeder trauen kann.
In der Zukunft wird jedes wertvolle Item, das ich kaufe eine digitale Identität besitzen, die ich ebenfalls besitzen werde. Diese wird mir besondere Zugänge, einen bestimmten Status, oder Token mit echtem Wert bringen. Sie wird auch gleichzeitig die Tasche klar identifizierbar machen.
So wird nicht nur die Kollektion, sondern auch der Fakt, dass es die erste Tasche einer Kollektion ist, wer sie handgearbeitet hat, und mit welchen Materialien sie hergestellt wurde eine Rolle spielen. Zudem wird die Geschichte des Besitztums einen sehr großen Wert erzeugen.
Es wird ebenfalls den Einfluss der Nutzer auf die Markenpopularität stärken, da sie nun echte Werte an ihre Follower in Form von Einladungen, Vorteilen und Tokens verteilen können. Die Möglichkeiten sind endlos und neue Projekte und Startups werden zukünftig mit diesen digitalen Objekten in Form von "Smart Contracts“ auf der LUKSO Blockchain interagieren, und experimentieren können.

Was macht die von LUKSO angewandte Technologie so sicher und effektiv im Einsatz gegen Markenpiraterie?

Die Chips die wir und andere Marken verwenden, beruhen auf kryptographischen Verfahren, mit denen man diese authentifizieren, sie jedoch nicht kopieren kann. Das alles basiert auf Public-Key-Verschlüsselungsverfahren welche auch Grundlage der Blockchain selbst sind.
Die öffentliche LUKSO-Blockchain wiederum dient als permanentes Register des Besitztums. Da diese von jedem verifiziert werden kann, kann in diesem System auch keiner schummeln.
Diese Technologie muss vom Anwender im Detail nicht verstanden werden. Das benutzen über Zeit wird das Vertrauen herstellen, ähnlich wie beim Internet, der ISDN Leitung oder beim Autofahren.

www.lukso.io
https://twitter.com/lukso_io
https://www.instagram.com/lukso_io/

Tags

Fashiontech

Fashion-Videos

Folgen Sie uns