News
©Show&Order

Fünf Fragen an Verena Malta

Die Show&Order ist in Berlin ein fester und beliebter Bestandteil der Berliner Modewoche. Am 27. Juni 2016 öffnet die Show & Order, einen Tag vor den weiteren Messen, zum zehnten Mal die Tore im Kraftwerk Berlin-Mitte. Vom 27. Juni bis 29. Juni 2016 präsentiert die Modemesse Show & Order im Rahmen der Berlin Fashion Week 300 internationale Brands sowie viele Neuaussteller, die ihre aktuellen Kollektionen und internationalen Trends aus dem Bereich High Fashion, Womenswear und Menswear im Kraftwerk Berlin-Mitte präsentieren. Seit ihrer Gründung vor fünf Jahren verfolgt die Show & Order konsequent das Ziel, als inspirierende wie marktnahe Plattform für spannende internationale Brands eine echte Alternative zu den großen Mode-Messen zu sein. Wir sprachen mit Verena Malta, Gründerin und Geschäftsführerin der Show&Order über Neuerungen auf der Messe in dieser Saison, die Auswahl der ausstellenden Marken und Berlin als Modestandort.

In dieser Saison findet die zehnte Ausgabe der Show&Order statt. Wie hat sich das Marken/Aussteller-Portfolio sowohl international als auch national erweitert?

Mit neuen Ansätzen und Konzepten erweitert sich die Show&Order kontinuierlich, so schaffen wir jede Saison einen Mehrwert für unsere Besucher. Dieses Jahr mit der Einführung der "Shoe-Gallery" und der Ausdehnung der Schmuck- und Accessory Area. Das Portfolio hat sich daher um internationalen Schuhhersteller, wie Mint&Rose, Alberville und Pasha, sowie um coole Schmuckdesigner, wie Jasmina Jovy und Ina Beissner erweitert. Stillstand ist für uns keine Option! Wir verfolgen das Konzept als Inspirationsplattform für den Handel zu agieren und bauen dementsprechend das Markenportofolio stetig aus -  dafür sind unsere Trendscouts über das Jahr hinweg immer auf der Suche nach neuen, internationalen Newcomerbrands, die begeistern und die Bedürfnisse der Endkonsumenten bedienen. 

Viele Besucher schätzen die Auswahl der Internationalität der vorgestellten Labels auf der Messe. Was ist euch wichtig bei der Auswahl der Marken?

Neben dem support von jungen, nationalen und internationalen brands liegt der Fokus auf Labels, die den Bedarf des Handels und am Ende des Endkonsumenten decken. Dabei liegt der Schwerpunkt auf aussergewöhnlichem Design, hochwertiger Verarbeitung oder auch transparenter Preisgestaltung. Wir bedienen mit der Show&Order die Trends von morgen, suchen das Aussergewöhnliche und schaffen durch Upcoming Brands eine neue Inspirationsquelle für den Handel. Der Mix entsteht dabei durch das Gespür und den Geschmack unserer internationalen Fashionscouts. 

Welche weiteren Neuerungen gibt es dieses Jahr auf der Show&Order?

Als Ergänzung zu den Beloved Brands aus der Ready-to wear Area wird eine neue, rund 4.000 qm großen Accessoires- und Jewellery Fläche ausgebaut, zudem reagieren wir auf die große Nachfrage von Schuhausstellern und haben gemeinsam mit dem Branchenspezialist Thomas Aichinger das neue, zeitgemäße  Konzept „The Shoe - Gallery“ entwickelt. Desweiteren eröffnet die Show&Order erneut die Berliner Modewoche am Montag, den 27.06.2016, um den Besuchern einen möglichst entspannten und umfassenden Messe-Check zu ermöglichen. Absolutes Highlight und Neuerung in diesem Jahr ist das Trend-Preview-Shopping: die SHOPPING NIGHT by Show&Order am 28. Juni 2016 von 19.00 – 23.00 Uhr. Ein Zeitfenster um unmittelbare Kauftrends zu definieren, in direkten Dialog mit Kunden zu treten und den Abend als Kommunikations- und Marketingplattform zu nutzen. Präsentiert werden dabei etablierte Themen und Umsatzbringer wie Schmuck, Taschen, Schuhe, Tücher aber auch Cosmetics, Interior, Books, Art und vieles mehr. 

Am 28. Juni wird es erstmals die Möglichkeit des Messebesuchs für B2C geben und zeitgleich einen direkten Verkauf. Welche Vorteile erwarten Sie durch diese neue Art des Messebesuches?

Mit der strategischen Entscheidung die Accessoire - und Lifestylearea innerhalb der Messe für den Endverbraucher aufzubrechen agieren wir am Puls der Zeit und schaffen, durch das temporäre öffentliche Zeitfenster am Dienstagabend, einen Mehrwert für unsere Aussteller. Angestoßen durch Social Media Channels und Blogger Relations bieten wir eine zeitgemäße Marketingplattform um den Kreislauf und Austausch zwischen Brand, Handel und Kunden zu unterstützen. So öffnen wir die Grenzen für einen direkten Dialog zwischen den am Markt agierenden Akteuren und können erste Kaufimpulse definieren. Während Messen anderer Branchen schon lange mit fest definierten Publikumstagen planen, schaffen wir mit der SHOPPING NIGHT erstmalig einen neuen Ansatz in der Fashion-Industrie.

Welche Besonderheit sehen Sie für den Modestandort Berlin?

Berlin hat so viel Potenzial, ist gekoppelt an unendlich viele internationale Eindrücke und inspiriert - hier findet die Industrie alles, was sie braucht und wir sind froh, Teil davon zu sein!

 

Weitere Informationen zur SHOPPING NIGHT: https://www.facebook.com/<wbr />events/1627596234225773/

Zur Website der Show&Order: http://www.showandorder.de/

Tags

Messe News B2B B2C

Fashion-Videos

Folgen Sie uns